Chancenspiegel

 

Projekt Chancenspiegel

Der "Chancenspiegel" ist ein gemeinsames Projekt der Bertelsmann Stiftung, des Instituts für Schulentwicklungsforschung der Technischen Universität Dortmund und des Instituts für Erziehungswissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Mit dem Projekt wird das Ziel verfolgt, einen Beitrag für die Debatte um die Schaffung chancengerechter und leistungsstarker Schulsysteme zu leisten.

Der auf sechs Jahre angelegte "Chancenspiegel" (Projektlaufzeit Juni 2010 bis Juni 2016) fokussiert anhand aktuell diskutierter Gerechtigkeitstheorien und empirischer Befunde in den Gerechtigkeitsdimensionen "Integrationskraft", "Durchlässigkeit", "Kompetenzförderung" und "Zertifikatsvergabe" auf die Bildungschancen der Kinder und Jugendlichen in den 16 deutschen Schulsystemen. Er untersucht anhand zentraler Indikatoren z.B. den Zusammenhang von sozialer Herkunft sowie migrationsbedingter Ungleichheiten und Bildungserfolg, Disparitäten im Verhältnis von Auf- und Abwärtswechseln zwischen den Schulformen, Wiederholerquoten, Abiturientenquoten, etc. im Bundesländervergleich. Zudem werden jährlich exemplarisch innovative Strategien der Bundesländer zur Förderung von Chancengerechtigkeit zu einem spezifischen Themenschwerpunkt (Chancenspiegel 2012: Sprach- und Leseförderung; Chancenspiegel 2013: Ausbau des schulischen Ganztags; Chancenspiegel 2014: Regionale Disparitäten in der Chancensgerechtigkeit und Leistungsfähigkeit der deutschen Schulsysteme) dargestellt.

Am 01.03.2017 ist die neue (und letzte) Ausgabe des Chancenspiegels erschienen:

Chancenspiegel –eine Zwischenbilanz

Zur Chancengerechtigkeit und Leistungsfähigkeit der deutschen Schulsysteme seit 2002

Eineinhalb Jahrzehnte nach Veröffentlichung der Ergebnisse der ersten PISA-Studie ziehen wir eine Zwischenbilanz zur Entwicklung der deutschen Schulsysteme, basierend auf der Veränderung der Indikatoren des Chancenspiegels über den Zeitraum 2002/03 bis 2014/15. Darüber hinaus bietet die vierte und letzte Ausgabe des Chancenspiegels Teilanalysen zu Erklärungen schulsystemischen Wandels und bindet diese an Aspekte einer Theorie der Schulsystementwicklung an.

Informationen und Materialien zum Download finden Sie unter www.chancen-spiegel.de

-Pressekonferenz zur Veröffentlichung des Chancenspiegels 2017 am 01.03.2017 in Berlin. Die Folien zur Präsentation zentraler Ergebnisse finden Sie hier.

Projekteam/Konsortium:

Bertelsmann Stiftung, Ansprechpartner: Ulrich Kober, Dr. Nicole Hollenbach 

Institut für Schulentwicklungsforschung, TU Dortmund: Prof. Dr. Wilfried Bos (wiss. Leitung, Konsortialleitung), Björn Hermstein (Projektkoordination)

Institut für Erziehungswissenschaft, FSU Jena: Prof. Dr. Nils Berkemeyer (wiss. Leitung),  Björn Hermstein (Projektkoordination), Ina Semper, Sonja Abendroth