Sie befinden sich hier:

Lehrstuhl für Schulpädagogik und Schulentwicklung  > Projekte  > VorteilJena  

VorteilJena

 

logo.phpBMBF_PNG

 

Das Projekt und unsere Angebote in Kürze

Mit „VorteilJena“ soll eine Gesundheitsregion in und um Jena herum entstehen. Mit acht aufeinander bezogenen Forschungsprojekten soll modellhaft das Zusammenwirken von Gesundheit und sozialer Teilhabe über die gesamte Lebensspanne für eine innovative Gesundheitsförderung nutzbar gemacht werden.

VorteilJena zielt auf den Kern einer positiven Persönlichkeitsentwicklung durch:

  • Steigerung des Selbstwertes in der Lebenswelt „Gesund Lernen“,
  • Steigerung der Selbstwirksamkeit in der Lebenswelt „Gesund Arbeiten“ und
  • Steigerung einer positiven Identifikation in der Lebenswelt „Gesund Altern“.

Unser Teilprojekt im Bereich Gesund Lernen, „Gesunde Lehrkräfte durch Gemeinschaft“, steht für die Stärkung der sozialen Teilhabe von Lehrerinnen und Lehrern.

In den von uns initiierten Lehrergesundheitsnetzwerken haben Lehrkräfte die Möglichkeit, gemeinsam an für sie bedeutsamen Gesundheitsthemen zu arbeiten und mit Hilfe Kollegialer Fallberatungen erfolgreich berufliche Herausforderungen zu bewältigen, eigene Ressourcen freizulegen und so das eigene Wohlbefinden zu steigern.

Dafür wurden Praxismaterialien entwickelt, die Lehrkräfte dazu befähigen, Kollegiale Fallberatungen eigenständig durchzuführen. Gleichzeitig stellt unsere Praxishilfe Lehrerinnen und Lehrern Gesundheitsübungen zur Verfügung, die sie in die Lage versetzen auch unter belastenden Arbeitsbedingungen die eigene Gesundheit konkret zu fördern.

Unsere Praxishilfen

Unsere Praxishilfe „Das NetzWerk. Bindung für gesunde Schulen“ bietet Lehrkräften zu folgenden Gesundheitsthemen jeweils eine prägnante thematische Einführung sowie praktische Gesundheitsübungen mit vielfältigen Anregungen zur eigenen Gesundheitsförderung:

  • Umgang mit (akutem) Stress
  • Selbst- und Zeitmanagement
  • Work-Life-Balance
  • schulinterne Kooperation

Unser “Starterpaket Kollegiale Fallberatung" ermöglicht die eigenständige Durchführung der Methode. Die Kollegiale Fallberatung ist eine effektive und leicht erlernbare kollegiale Beratungsmethode. Mit ihrer Hilfe finden Lehrkräfte in einem regelgeleiteten Reflexionsprozess gemeinsam konkrete Lösungsmöglichkeiten für beruflich herausfordernde Situationen und können so ihre eigenen Handlungsspielräume erweitern.

Unser Weiterbildungsangebot für Thüringer Schulen

Für Thüringer Schulen haben wir eine Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) anerkannte Fortbildung entwickelt, mit der wir die Ergebnisse und Erfahrungen unserer Netzwerkarbeit allen interessierten Lehrkräften zugänglich machen möchten. Die Weiterbildungsreihe besteht aus einer Auftaktveranstaltung und fünf frei über ein Schuljahr verteilbaren Workshops zur  Gesundheitsthemen und zur Kollegialen Fallberatung.

  • zwei Workshops  stellen den Zusammenhang von beruflicher Belastung und gesundheitlichem Wohlbefinden in den Mittelpunkt. Die Themen werden nach den Bedürfnissen der Teilnehmenden gewählt
  • in drei schulinternen Treffen lernen die Teilnehmenden die Methode der Kollegialen Fallberatung kennen und werden befähigt, diese zukünftig in Eigenregie in ihrer Schule durchzuführen.

Unser Infoblatt zum Weiterbildungsangebot finden Sie hier! Nehmen Sie bei Interesse Kontakt zu uns auf!

Kontakt:

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Erziehungswissenschaft
Projekt VorteilJena  am Lehrstuhl für Schulpädagogik und Schulentwicklung
Fürstengraben 11, 07743 Jena

Sebastian Meißner M.A., Teilprojektleitung „Gesunde Lehrkräfte durch Gemeinschaft“

Tel.:  +49 (0)3641 9- 45 36 8

E-Mail: sebastian.meissner@uni-jena.de

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.vorteiljena.de